Design Thinking in der öffentlichen Verwaltung

20. – 21. September 2017, Salzburg

Innovative und neue Dienstleistungen in der öffentlichen Verwaltung brauchen neue Denkmuster. Die Methode des “Public Service Design” übernimmt den immer populärer werdenden Ansatz “Design Thinking” und legt ihn auf die öffentliche Verwaltung um.
Verwaltungseinrichtungen können dadurch wirkungsvolle öffentliche und soziale Angebote und Dienstleistungen durch NutzerInnenorientierung, Visualisierung und Prototypisierung neu entwickeln.
In diesem Seminar lernen Sie die Innovationsmethode “Design Thinking” kennen und erfahren, wo und wie Sie diese einsetzen können.
Anhand von konkreten Anwendungsfällen werden Ihnen die verschiedenen Instrumente und Verfahren zur Ideenfindung nähergebracht, damit Sie rasch zu den gewünschten Ergebnissen kommen.
Wenn Sie auf der Suche nach einer neuen Innovationsmethode sind, die rasch Ergebnisse liefert, die NutzerInnen und deren Bedürfnisse in jeder Phase in den Mittelpunkt stellt und deren Anwendung richtig Spaß macht, ist dieses Seminar ideal für Ihre Ansprüche.

Themenüberblick, 1. und 2. Tag, jeweils 09:30 – 17.00 Uhr:

  • Prinzipien des Design Thinking
  • Instrumente zur Erhebung von NutzerInnen-Bedürfnissen
  • Methoden zur Ideenfindung
  • Möglichkeiten zur Prototypisierung von Dienstleistungen
  • Konkrete Anwendungsfälle im öffentlichen Sektor

Referenten/-innen:

  • Mag. Yvonne Pirkner, Projektleitung Open Innovation Lab & Service Design Center der Österreichischen Bundesbahnen
  • Alexander Burtscher,MPA, Geschäftsführer von Wonderwerk Consulting, einer Innovationsagentur für den öffentlichen Sektor

Ort:
Das Seminar findet in einem zentral gelegenen Tagungshotel in Salzburg statt.

Gebühr:
990,- Euro zzgl. MwSt.